Die Welt vernetzt man ausschließlich mit Links

Karl Heinrich Marx
Karl Heinrich Marx

Proletarier aller Länder, vereinigt euch!

Aktuell

Stell Dir vor, du stehst frühs auf, machst den PC an und mit dem ersten was dir als News übermittelt wird, fallen dir nur drei Worte ein „ach Du scheiße“. Als zweites stellst du Dir die Frage, wo sind den eigentlich die ganzen Vollhonks und Hellseher hin, die bis Dato immer wieder in den Prognosen behauptet haben, das die Clinton vorn liegt? Hat man die jetzt wenigstens entlassen oder dürfen die weiter Lügen und Unwahrheiten verbreiten und die Prognose aufstellen „Hipp Hipp Hurra, alles ist super, alles ist wunderbar“?

weiter lesen

 

 

Vor allem in den letzten Wochen konnte man in den Sozialen Medien, aber auch in der Lokalen Presse, jene stimmen hören, lesen die sich arg kritisch negativ über Dinge beschweren die derzeit in unserer Stadt geschehen. Mag es die Behausung am Lutherdenkmal sein, der Verkehrsstau weil überall gebaut wird oder die Neugestaltung des Lutherplatzes.

weiter lesen

 

Der Sinn des Lebens

 

 

 

Mit 42 Jahren macht man sich schon Gedanken, Gedanken um den „Sinn des Lebens“, denn vor 25 Jahren hat man seine erste Lehre und somit den Schritt in die Arbeitswelt begonnen, weiß aber, das man noch einmal 25 Jahre vor sich hat, bis man in den wohlverdienten Ruhestand gehen darf. Sofern die Politik nicht auf neue Ideen kommt.

 

 

weiter lesen

Von Parallelgesellschaft, Paralleluniversen und Nazis die auf der dunklen Seite des Mondes leben.

Der Himmel mit Stählerne graue Wolken, doch das Wetter hielt, als sich zum wiederholten male Nazis der NPD vor einen Orientalischen Lebensmittler und Restaurant trafen um, zum wiederholten mal „Gegen die Überfremdung des ‚guten‘ Abendlandes“ zu demonstrieren und mit einer populistischen Rede gegen alles zu Hetzen womit die deutschesten Deutschen einfach nicht zurechtkommen.

 

weiter lesen

 

NPD fordert Rassentrennung an Schulen?

 

Zur Zeit sind Schulferien und die NPD hat gerade nichts Besseres zu tun, als unter dem Motto „...ZUSTÄNDE AN DER MOSEWALDSCHULE SIND UNERTRÄGLICH! LEISTEN WIR WIDERSTAND!“

Was wollen sie uns damit sagen, das sie die Schulferien beenden wollen?

Auf ein Flyer werden sie deutlicher „Keine westdeutschen Zustände an unseren Schulen“. Doch konkreter werden sie nicht, außer das sie zum wiederholten male an einen Dienstag eine Kundgebung abhalten. In der Nähe einer Grundschule in Eisenach Nord, möchten die Radikal Nationalisten uns wieder mit dem verherrlichen, was sie nicht wollen. Was diese allerdings wollen und warum sie da stehen sagen sie uns nicht.

 

weiter lesen

 

Nazis vor dem Dönerstand

 

Ab nächste Woche ist es wieder soweit, da stehen jene der braunen Zunft wieder auf der Straße und Demonstrieren gegen was auch immer. Zum Beispiel am Dienstag, wollen sie gegenüber eines Dönerladens gegen Halal-Produkte demonstrieren. Sie selbst sagen es geht um die Schlachtmethoden bzw. das schächten von Tieren.

 

 

weiter lesen

 

 

Ein Baum, ein Baum, ein Kasanienbaum....

 

Oh der Baum, hat viele Äste, denn das ist für ihn das beste, denn wäre er kahl, wäre es ein Pfahl.

 

Alles im allen ist es zu begrüßen das sich Bürger*innen für Bürger*innenbeiteiligung stark machen. Allerdings frage ich, wenn man sich für Humanität und Menschlichkeit genauso engagieren würde, wie man es gerade für diese Kastanie in der Bahnhofstraße oberhalb der Stützmauer tut, wäre die Welt viel gerechter.

 

weiter lesen

 

„Wenn Mutti und Vati sonntags zur Arbeit gehen....“

Ach waren das Zeiten, als das Wochenende noch der Familie gehörte.
Eltern etwas gemeinsam mit den Kindern unternahmen.
Man in der Natur picknickte und manche Menschen sonntags in die Kirche gingen,
um sich danach, von der gestressten Arbeitswoche ausruhen zu können.
Das manche Berufsgruppen, wie die personell unterbesetzte Polizei,
die unterbezahlten Kranken und Pflegekräfte,
Mitarbeiter des ÖPNV und die meist prekär beschäftigten Menschen in der Gastronomie am Wochenende ihren Dienst schieben,
damit haben sich viele Menschen arrangiert.

 

weiter lesen

Der Zauberlehrling und die Terroristen.....

 

Ein Kommentar:

 

 

Walle! walle , Manche Strecke, Daß, zum Zwecke, Wasser fließe, Und mit reichem, vollem Schwalle Zu dem Bade sich ergieße.

So und nicht anders steht es in Goethes „Zauberlehrling.

Nach den Bombenanschlägen in Paris und die Warnung um Hannover ist sie wieder da die Angst vorm Terror. Das Internet voll davon, voll von Wahrheiten, halb Wahrheiten und reine Fake Nachrichten.

 

 

weiter lesen

Mein Twitter Geschehen